Rezepte

1 Beitrag / 0 Neu
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Veggie Flammkuchen Deluxe

 

Heute haben unsere Sensa Köche ein besonders leckeres Veggie-Gericht für Euch, das Ihr ganz einfach zaubern könnt und ganz toll variieren könnt!

 

Unser Tipp: es ist ein tolles Essen um in grosser Runde zu essen - alle Gemüsesorten kommen auf den Tisch und jeder belegt sein Flammkuchen wie ers mag!

 

Zutaten für 1-2 Portionen

  • 1 fertigen Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
  • 4 EL Tomatensauce
  • ½ Zwiebel
  • 4 Champignons
  • ¼ rote Paprika
  • ¼ Zucchini
  • 5 Cherrytomaten
  • 4 EL gehobelter Mozzarella
  • Getrockneter Oregano
  • Meersalz und Pfeffer zum Abschmecken

 

Zubereitung

  1. Backofen auf 200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Gemüse waschen und sorgfältig trockentupfen.
  3. Das Gemüse – bis auf die Cherrytomaten - in dünne Scheiben schneiden.
  4. Tomatensauce mit Oregano sowie Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Flammkuchenteig auf dem Backblech ausrollen und die Tomatensauce darauf verteilen.
  6. Das Gemüse darauf verteilen und zum Schluss die Cherrytomaten dazu geben und den Käse darüber verteilen.
  7. Das Ganze geht nun ca. 15 min in den Ofen bis der Käse schön geschmolzen und der Teig schön knusprig ist!

SENSA streuen und genießen!

2 Beiträge / 0 Neu
Letzter Beitrag
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Sensa Snack-Rezept: Zucchini-Sticks

 

Wir wäre es den nächsten gemütlichen DVD-Abend mit köstlichen Zucchini Pommes zu genießen?

 

Zucchini sind nicht nur lecker sondern auch gesund, denn sie haben pro 100 g nur 18 kcallike!

 

Außerdem enthalten sie viele Vitamine wie Vitamin C, Vitamin K, welches wichtig für Muskeln und Knochen ist und auch Betacarotin, welches wie Vitamin C unser Immunsystem stärkt.

Neben den Vitaminen sind auch Mineralien wie Kalium, welches für Stoffwechselprozesse wichtig ist, Magnesium, welches die Muskeln unterstützt und Eisen, welches wichtig für das  Blut ist, enthalten.

Und obendrein sind Zucchini auch noch lecker und vielseitig!



Zutaten
1 Zucchini
1 Ei
Handvoll Paniermehl
2 EL geriebener Parmesan
1/4 TL Knoblauchpulver
Salz und Pfeffer zum Abschmecken
 

Zubereitung

  1. Zunächst den Backofen vorheizen auf 210°C und ein Backblech mit Backpapier versehen.
  2. Nun die Zucchini kurz abspülen und gut trocknen.
  3. Die Enden entfernen und die Zucchini in Stifte schneiden die etwas Pommes-Größe haben sollten.
  4. In einer kleinen Schüssel das Ei mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Jetzt kommt ein super Trick: Paniermehl, Parmesan-Käse und Knoblauchpulver in einen Gefrierbeutel geben und gut durchshaken!
  6. Die Zucchini-Sticks werde nun in das Ei getunkt und anschließend in die Paniermehl-Mischung gegeben – durchshaken bis sie gleichmäßig beschichtet sind.
  7. Die Zucchini-Sticks auf dem Backblech verteilen und leicht mit Öl besprühen.
  8. Für 20-25 Minuten backen oder bis sie goldbraun sind.

 

Unser Tipp: Schmecken pur oder mit einer warmen Tomaten-Marinara-Soße!

 

 

1 Beitrag / 0 Neu
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Festliches Schichtdessert mit Wow-Effekt

 

Heute haben unsere Sensa-Köche ein fantastisches Schichtdessert für Euch:

Das Fest naht und die Zeit rennt einem davon – perfekt sind da einfache Schichtdesserts mit maximalem „Wow-Effekt“!

Zutaten

·       10 Löffelbiskuit

·       500g Fettarmer Vanillejoghurt

·       1 Packung gefrorene Himbeeren

·       1 Großer Baiser vom Bäcker

·       1 EL Gehackte Pistazien

 

Zubereitung

1.     Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und und mit einem Nudelholz  grob zerbröseln.

2.     Mit dem Baiser wird genauso verfahren. 

3.     Und nun geht es auch schon los! In einen hohen Glaszylinder schichtweise Biskuitkrümel, dann Joghurt und dann Himbeeren hineingeben und das Ganze wiederholen bis der Zylinder voll ist.

4.     Den Abschluss bilden die Baiserkrümel.

5.     Fertig geschichtet muss das Ganze nur noch bei Raumtemperatur ca. 1,5 Std. ruhen, damit alles durchziehen kann.

Kurz vor dem Servieren dann noch die Pistazienstückchen darauf geben, sich das Lob aller Gäste einholen und genießen! 

1 Beitrag / 0 Neu
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Leichte Weihnachts-Plätzchen: Zimtsterne

 

Zimtsterne gehören zu Weihnachten wie der Tannenbaum und sind mit diesem Rezept leicht und locker!

 

Zutaten

  • 3 Eiweiße
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Zucker
  • 1 EL Zimtpulver
  • 350 g fein gemahlene Mandeln
  • 1 TL Quittengelee

 

Zubereitung

  1. Eiweiße mit dem Salz steif schlagen.
  2. Dann den Zucker unter ständigem Rühren nach und nach dazugeben und so lange rühren, bis die Eiweißmasse fest ist und richtig schön glänzt.
  3. 4 EL der Eiweißmasse als Glasur aufheben.
  4. Nun Zimt, gemahlene Mandeln und Quittengelee mit der Eiweißmasse vermengen und alles zu einem glatten Teig vermischen.
  5. Jetzt den Backofen schon einmal auf 150° vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  6. Jetzt wird es etwas kniffelig: der Teig muss zwischen 2 Klarsichtfolien ca. 5 mm dick ausgerollt werden.
  7. Ist das geschafft geht es schon ans Sterne ausstechen! Diese dann bitte sofort und ganz vorsichtig auf das ausgelegte Backblech legen.
  8. Zu guter Letzt noch die Glasur mit einem Messer bis in die Spitzen auf den Sternen verteilen.
  9. Nun kommen die Zimtsterne in den Ofen in die Mitte des Ofens und bei Umluft 130° für ca. 15 Min.
  10. Wichtig: auf dem Backpapier auskühlen lassen vor dem Naschen!  

 

Back-Tipp: Wer mag gibt noch eine Messerspitze Nelkenpulver zu dem Teig.

 

Hier noch ein paar Gesundheits-Infos über ZIMT:

Zimt kann die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel senken. Als wärmendes Gewürz kurbelt es ausserdem den Stoffwechsel an und kann so beim Abnehmen unterstützen!

4 Beiträge / 0 Neu
Letzter Beitrag
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Leichte Weihnachts-Plätzchen: Vanillekipferl

 

Mit den richtigen Rezepten muss niemand auf leckeres Weihnachtsgebäck verzichten!

 

Die klassischen Vanillekipferl oder Zimtsterne zum Beispiel werden unter Beachtung einiger Tipps und Tricks gleich um einiges leichter:

 

  • Butter: Am besten durch pflanzliche, fettreduzierte Margarine ersetzten
  • Fett: Grundsätzlich nicht das Backblech fetten, sondern Backpapier oder Silikonmatte verwenden
  • Zucker: Auch mit der Hälfte des im Rezept angegebenen Zuckers kann man den Plätzchenteig noch gut verarbeiten - und lecker sind die Kekse auch!
  • Alkohol und Marzipan: Rezepte mit Alkohol oder Marzipan sind mit Vorsicht zu genießen, denn sind grundsätzlich gehaltvoller als andere Kekse – am besten die Menge davon mindestens halbieren!
  • Eiweiß: Besonders empfehlenswert sind Rezepte auf Eiweißbasis, sogenannte Baisers. Sie sind die kalorienärmste Variante unter den Plätzchen und somit die ideale süße Leckerei für zwischendurch. Wer mag kann auch den Zucker mit Ersatzstoffen ersetzen und somit noch mehr Kalorien sparen.

 

Heute haben unsere Sensa-Köche das für Euch: Locker-leichte Vanillekipferl

Schmeckt Jedem und erinnert an Kindheit !

 

Zutaten:

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 450 g Mehl
  • 120 g Margarine
  • 250 g Puderzucker
  • 100 g Vanillejoghurt
  • 1 Packung Vanillezucker

 

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen auf 180°C.
  2. Gemahlene Mandeln mit Mehl, Margarine, 200 g Puderzucker, Vanillejoghurt und Vanillezucker zu einem Teig verkneten.
  3. Die Gebäckmasse für eine Stunde kalt stellen.
  4. Aus dem Teig dünne Rollen formen, diese in ca. 5 cm lange Stücke schneiden und dann zu Kipferln formen.
  5. Die Kipferln gleich auf ein mit Backpapier aus­gelegtes Backblech legen und in den  vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten backen.
  6. Die Kipferln etwas abkühlen lassen und mit dem restlichen Puderzucker bestäuben!

 

Unser Tipp: Die Kipferln lassen sich schön variieren mit etwas Mohn oder wenn man die Enden in etwas in Zartbitterkuvertüre tunkt - damit werden sie zum echten Blickfang!

Sensa streuen nicht vergessen und dann genießen

 

1 Beitrag / 0 Neu
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Film im Netz: "ISS RICHTIG! - Snacks"

 

Hand aufs Herz - in der Adventszeit naschen wir gerne und schieben es oft auf die Jahreszeit, auf Erinnerungen und auch Nostalgie. Naschen ist ja auch nicht verboten! Nur wenn schon naschen, dann aber bitte bewusst und richtig!
 
Ich habe schon einmal Tipps zu einem ausgewogenen Weihnachtsteller für Euch gepostet: http://www.meinsensa.de/forum/sport-wellness-und-freizeit/tipps-gegen-de.... Die Mischung macht´s!
 
 
Wir haben einen Film im Netz mit Alexander Herrmann über Heißhunger, Naschlust und gesunde Snacks gefunden, die Erklärung wie Heißhunger entsteht ist sehr anschaulich und die Rezepte sind sehr inspirierend und für Genießer!
 
Hier geht´s zum Film: http://www.spiegel.tv/filme/iss-richtig-snacks/

1 Beitrag / 0 Neu
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Gurken sind yummy für Gaumen und Körper

 

 

Kein anderes Gemüse ist so wasserreich und kalorienarm wie die Gurke - auf 100 Gramm Gurke kommen ganze 97 Gramm Wasser bei nur 12 Kalorien!

 

Die Gurke ist kohlenhydratarm, eiweißarm, cholesterinfrei und enthält fast keinen Zucker. Da sie purinfrei ist, ist sie auch bestens für Allergiker und Rheumatiker geeignet.

 

Und das Ganze toppt sie noch mit Vitamin C, Kalium und B-Vitaminen!

 

Heute haben wir ein leckeren Gurken-Smoothie für Euch:

 

Zutaten

  • 150 g          Salatgurke
  • 60 ml          Stilles Mineralwasser
  • 100 ml        Buttermilch
  • 1 EL            Limettensaft, frisch gepresst
  • Meersalz und feiner Pfeffer zum Abschmecken

 

Zubereitung

  1. Die Gurke gut abspülen, bei Bedarf schälen und dann grob würfeln.
  2. Eine Bio-Limette gründlich abspülen und ca. ¼ davon auspressen.
  3. Jetzt kommen alle Zutaten ab in den Mixer und werden zu einem yummy Smoothie verarbeitet!

 

Herrlich erfrischend und sättigend!

Unser Tipp: Schmeckt auch toll mit entweder einer Kiwi oder einem Apfel.

2 Beiträge / 0 Neu
Letzter Beitrag
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Sensa-Rezept: Bunte Vollkorn-Veggie-Pasta

 

Heute haben wir ein besonders leckeres Rezept für Euch! Vollkorn-Pasta mit Nudeln - mit dem gewissen Extra: das Gemüse wird vorher im Backofen gebacken und erhält dadurch ein unvergleichliches Aroma! Geht schnell und verdient 5 Sterne ;).



Zutaten für 3 Portionen


2 Tassen gekochte Vollkorn-Penne
½ Aubergine in Würfel geschnitten
1 Zucchini gewürfelt
1 Zwiebel in Würfel geschnitten
½ Paprika gewürfelt
3 Tomaten in Würfel geschnitten
3 Knoblauchzehen fein gehackt
½ Tüte frischer Spinat gehackt
2 EL Olivenöl
Saft einer halben Zitrone
2 EL Kapern gehackt
2 EL gehackter frischer Basilikum
2 EL gehackte frische Petersilie
Salz und Pfeffer zum Abschmecken


Zubereitung

 

  1. Die Aubergine, Zucchini, Zwiebel, Paprika, Tomaten, Knoblauch, Salz und Pfeffer und Olivenöl in einer Schüssel gut vermischen.
  1. Nun alles auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und im vorgeheizten  Backofen 20-25 Minuten bei 200°C backen.
  1. Das Blech aus dem Ofen nehmen und sofort den gehackten Spinat auf dem Gemüse verteilen. Der Spinat wird dadurch ausreichend erhitzt!
  1. Zum Schluss werden in einer großen Schüssel die Nudeln und das Gemüse mit den gehackten Kräutern, den Kapern, dem Zitronensaft gut vermengt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
  1. Schmeckt warm, lauwarm und auch kalt!

 

Sensa streuen und geniessen !

3 Beiträge / 0 Neu
Letzter Beitrag
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Sensa-Rezept: Asiatische Kürbissuppe mit Kokosmilch

Im Supermarkt leuchten die kleinen Kraftpakete um die Wette, doch woran erkennt man welche schon "gut" sind?
 
Der Glanz verrät die Reife - denn so schön es auch aussieht verrät der Glanz, daß die Kürbisse noch unreif sind.
 
Die matten Kürbisse halten sich im kühlen trockenen Keller mehrere Monate und sind optimale Kalium-Lieferanten. Sie regulieren also unseren Säure-Basen-Haushalt.

Wie auch Karotten sind sie reich an Vitamin A, unterstützen also die Sehkraft. Vitamin A ist auch wichtig für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen und den Stoffwechsel.
 
Schön, gesund, lecker und vielseitig yes

- See more at: http://www.meinsensa.de/forum/lebensmittel-rezepte-und-kochen/halloween-...

Im Supermarkt leuchten die kleinen Kraftpakete um die Wette, doch woran erkennt man welche schon "gut" sind?
 
Der Glanz verrät die Reife - denn so schön es auch aussieht verrät der Glanz, daß die Kürbisse noch unreif sind.
 
Die matten Kürbisse halten sich im kühlen trockenen Keller mehrere Monate und sind optimale Kalium-Lieferanten. Sie regulieren also unseren Säure-Basen-Haushalt.

Wie auch Karotten sind sie reich an Vitamin A, unterstützen also die Sehkraft. Vitamin A ist auch wichtig für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen und den Stoffwechsel.
 
Schön, gesund, lecker und vielseitig yes

- See more at: http://www.meinsensa.de/forum/lebensmittel-rezepte-und-kochen/halloween-...

 

Heute haben unsere Sensa-Köche ein tolles Kürbis-Rezept für Euch!

 

Im Supermarkt leuchten die kleinen Kraftpakete um die Wette, doch woran erkennt man welche schon "gut" sind?
 
Der Glanz verrät die Reife - denn so schön es auch aussieht verrät der Glanz, daß die Kürbisse noch unreif sind.
 
Die matten Kürbisse halten sich im kühlen trockenen Keller mehrere Monate und sind optimale Kalium-Lieferanten. Sie regulieren also unseren Säure-Basen-Haushalt.

Wie auch Karotten sind sie reich an Vitamin A, unterstützen also die Sehkraft. Vitamin A ist auch wichtig für Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen und den Stoffwechsel.
 
Schön, gesund, lecker und vielseitig .

 

Zutaten

  • 700g   Hokkaido-Kürbis
  • 300g   mehlig kochende Kartoffeln
  • 300g   Karotten
  • große Zwiebel
  • 1 St     Ingwer, nach Geschmack
  • 400 ml fettarme Kokosmilch
  • 700 ml fettarme Gemüsebrühe
  • 1 TL     rote Currypaste
  • 1 TL     Schmand pro Teller
  • 1 EL     Öl
  • 2 EL     Kokosraspel
  • Zum Abschmecken: Kurkuma, Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

  • Gemüse gut abspülen.
  • Karotten, Kartoffeln, zwiebeln und Ingwer schälen. Den Ingwer reiben-
  • Den Kürbis, die Kartoffeln und die Möhren würfeln, die Zwiebel fein hacken.
  • In einem großen Topf die Zwiebeln mit dem Öl glasig andünsten, dann die Currypaste dazu geben und kurz ziehen lassen.
  • Nun die Gemüsewürfel und den Ingwer dazugeben, dann die Kokosmilch und die Brühe.
  • Alles gut köcheln lassen bis die Gemüsewürfel weich sind.
  • In der Zwischenzeit die Kokosraspel leicht in einer Pfanne ohne Ölzugabe anrösten.
  • Die Suppe nun mit dem Pürierstab mixen, anschließend nach Gusto abschmecken.
  • Direkt beim Servieren einen Teelöffel Schmand auf die Suppe geben und darüber die gerösteten  Kokosraspel streuen.

 

Sensa streuen und genießen!

 

 

7 Beiträge / 0 Neu
Letzter Beitrag
Simone SENSA
Bild des Benutzers Simone SENSA
Sensa-Rezept: Gesunde Müsliriegel

 
 
Heute haben unsere Sensa-Köche einen gesunden Zwischensnack für Euch: selbstgemachte Müsliriegel.
 
Sensa Tipp: die leckeren Riegel kann man gut vorbereiten und sie halten sich auch lange!
 
Zutaten

  • 200 g  kernige Haferflocken
  • 100 g  Haferpops, ungesüßt
  • 40 g   Sonnenblumenkerne
  • 40 g   Rosinen
  • 40 g   Mandelsplitter
  • 40 g   Kokosraspeln, ungesüßt
  • 20 g   Leinsamen
  • 50 g   Margarine
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g Honig
  • 1 TL  Orangensaft

 
Zubereitung

  1. In einer Schale die Haferflocken, die Haferpops, Sonnenblumenkerne, Mandeln und Kokosraspeln gut vermengen.
  2. Ein Backblech mit Backpaper darauf vorbereiten.
  3. In einem großen Topf die Margarine, den braunen Zucker, den Honig und Orangensaft in ganz langsam und unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Das Ganze soll karamellisieren, was ca. 3 Minuten braucht.
  4. Ist es karamellisiert, wird die Hafer-Nuss-Mischung sorgfältig untergerührt und das so lange, bis die Mischung sich schön dunkel verfärbt.
  5. Nun heißt es flink sein - denn die Müsli-Mischung muss unbedingt warm weiterverarbeitet werden!
  6. Alles also sofort auf das vorbereitete Backblech verteilen und zügig ausrollen. Am besten nicht zu dick. 
  7. Nun lässt man die Müslimasse 15 Minuten ruhen und schneidet dann schmale Riegel daraus. Die Riegel müssen nur noch vollständig abkühlen und danach noch einmal gut durchgeschnitten werden um Bruchstellen zu vermeiden.
  8. Dann können sie in Keksdosen aufbewahrt oder portionsweise eingefroren werden!

 
Viel Spaß beim Nachkochen und Sensa streuen nicht vergessen

Seiten